Inventursysteme – Intelligenz statt viel Aufwand

Die konventionelle Vollinventur ist aufwendig, teuer und stört den laufenden Betrieb. Das Zählen aller Lagerpositionen ist eine der unproduktivsten Tätigkeiten, und führt dabei häufig zu gravierenden Aufnahmefehlern.

Dabei kann der Inventuraufwand mit Hilfe mathematisch-statistischer Methoden um ca. 90% bis 95% reduziert werden. Die Aussagefähigkeit ist dabei mindestens so hoch wie bei der Vollinventur.

Voraussetzung ist der Einsatz geeigneter Software. Die Inventursysteme Stasam, Staseq und Staver sind seit über 15 Jahren bei Industrie und Handel erfolgreich im Einsatz. Sie sind behördlich anerkannt und von namhaften Wirtschaftsprüfungsgesellschaften zertifiziert.

Der Wettbewerbsvorteil liegt auf der Hand: Weniger Aufwand für unproduktive Arbeit, mehr Zeit für Ihr Kerngeschäft. Ihre Kosten für die Inventur sinken ebenfalls auf ein Minimum.

Viele Unternehmen haben mit unseren Systemen ihren Inventurprozess radikal verschlankt. Sie produzieren, statt zu zählen.

Nutzen Sie unser Know how und die Inventursysteme unseres Partners Statcontrol, werfen Sie Ballast ab! Damit auch bei Ihnen gilt: Während andere noch zählen, wird bei uns produziert...

 

Unsere Produkte:

Zugelassener und zertifizierter Sequenzialtest für Stichprobeninventuren

 

Ohne Frage die Königsklasse der zulässigen Inventurverfahren in Österreich: Mit STASAM reichen im Idealfall 30 Stichproben, um ein ganzes Lager zu inventieren. Dazu ist allerdings eine hohe Bestandsgenauigkeit gefordert. Deshalb wird STASEQ in der Regel bei automatischen Lägern, Hochregallägern und Bereichen mit hoher Bestandsgenauigkeit eingesetzt. Aber auch in konventionellen Lägern findet STASEQ zunehmend Anwendung, denn aktuelle Systeme und Prozesse in der Lagerwirtschaft führen zu immer verlässlicheren Beständen.

 

STASEQ kann durch offene Schnittstellen problemlos an alle ERP-, WMS- und LVS-Systeme angebunden werden. Die Installation ist in der Regel an einem Tag abgeschlossen.

 

Zugelassenes und zertifiziertes System für MDE-Geräte zur Zählung für Stichprobeninventuren

 

STACOL ist ein Programm zur Aufnahme und Übergabe der Zählergebnisse für die Stichprobeninventur. Es ersetzt die konventionelle Zählliste aus Papier. Dabei hilft STACOL auch, Zählfehler direkt am Regal zu erkennen.

Die eingegebene Zählmenge wird mit der Sollmenge verglichen, bei Abweichungen wird eine Warnung ausgegeben. Es sind maximal drei Eingabeversuche möglich. Ziel ist es, Zählfehler bereits bei der Zählung überprüfen zu können. Das erspart viele Wege, die bei herkömmlichen Nachzählungen entstehen. Zudem werden klassische Übertragungsfehler durch Medienbrüche (vom Mensch über Papier zum PC) vermieden.

 

Das Zähl-Programm ist konzipiert für Geräte zur Mobilen Datenerfassung (MDE-Geräte).

 

STACOL erfordert weder Barcode noch WLAN oder RFID. Die MDE-Geräte können direkt per USB synchronisiert werden.

 

Zugelassenes und zertifiziertes System für Hochrechnungs-Stichprobeninventuren

 

Mit etwa 5% bis 10% Aufwand im Vergleich zur Vollinventur bietet STASAM erhebliche Einsparpotenziale. Aber nicht nur für die Inventur, sondern auch für unterjährige Bestandprüfungen bietet STASAM effiziente Kontrollmethoden.

 

STASAM enthält alle in Österreich zulässigen Inventurarten und Hochrechenverfahren. Damit kann der Inventurprozess genau an die betrieblichen Belange angepasst werden. Sogar die Verteilung der Zählung auf das gesamte Geschäftsjahr ist möglich und reduziert den Inventuraufwand auf ein Mindestmaß.

 

STASAM kann durch offene Schnittstellen problemlos an alle ERP-, WMS- und LVS-Systeme angebunden werden. Die Installation ist in der Regel an einem Tag abgeschlossen.